FDP zu Ingelheimer Krankenhaus

30 Jan
FDP bedauert Schnellschüsse:
Die FDP Ingelheim bedauert, dass CDU und Grüne bereits öffentlich Stellung zur Zukunft des Ingelheimer Krankenhauses genommen haben. Helmut Immerheiser, FDP Stadtratsmitglied: „Wir hatten uns im Stadtrat eigentlich verständigt, in den nächsten Wochen erst die Fakten gründlich zu analysieren und dann nach Gesprächen mit dem Land im Interesse der Stadt zu einem Konsens zu kommen. Im Krankenhausbedarfsplan des Landes ist das Ingelheimer Krankenhaus mit 133 Betten vorgesehen.“
Dr. Harald Weirich, Arzt und stellvertretender Vorsitzender der FDP Ingelheim: „Kurze Anfahrtswege, Besuchsmöglichkeiten für die Angehörigen und individuelle Pflege sollen weiter standortnah gewährleistet sein. In Ingelheim sind hoch kompetente Ärzte und ein hochmotiviertes Pflegeteam vorhanden“.
Nach einer Interimsfinanzierung durch die Stadt ist über eine dauerhafte Lösung zu entscheiden, bei der auch die notwendigen Investitionen in das jetzige Gebäude zu berücksichtigen sind. Eine von mehreren denkbaren Lösungen könnte der Neubau eines Krankenhauses an der Abfahrt Ingelheim-West gemeinsam mit Bingen oder eine Spezialisierung des Ingelheimer Krankenhauses sein.
„Ingelheim soll als Krankenhausstandort erhalten werden“, so Michael Julius Schwarz, Vorsitzender der FDP Ingelheim abschließend.