FDP zu Hunden in Ingelheim

30 Jan

Der Stadtrat hatte in seiner Dezember-Sitzung eine neue Hundesteuersatzung verabschiedet, die für die Hundebesitzer in der ehemaligen VG Heidesheim eine Erhöhung der Belastung vorsieht.

Die Stadt Ingelheim zahlt derzeit Strafzinsen auf Guthaben. Vor dem Hintergrund sollten stattdessen die Bürger finanziell entlastet werden, wo immer dies möglich ist.

So wie die Heidesheimer nach der Eingemeindung von den geringeren Ingelheimer Grundsteuern profitieren, sollten die Ingelheimer von geringeren Heidesheimer Hundesteuern profitieren.

Ingelheim ist auf Platz 9 der höchsten Hundesteuern in RLP. Für den ersten Hund werden hier 90 € fällig, in Heidesheim waren es 65 €, in Nieder-Olm sind es nur 60 €. Andere Gemeinden haben die Hundesteuer abgeschafft.

Leider ist es aus formalen Gründen erst möglich, hier für das Jahr 2021 etwas zu verbessern. Die FDP wird im Laufe des Jahres entsprechende Anträge stellen, um die Hundebesitzer im kommenden Jahr zu entlasten.

Einstweilen setzt sich die FDP für die Einrichtung eines Geländes ein, wo Hunde ohne Leine miteinander spielen können. Diesbezüglich haben wir einen Antrag für den Stadtrat eingereicht (Foto). Wir unterstützen die entsprechende Petition.