Fusion Ingelheim im Landtag

25 Jun

Am 22. Juni 2016 stand die Beratung des „Landesgesetzes über den freiwilligen Zusammenschluss der Stadt Ingelheim am Rhein und der Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein mit ihren Ortsgemeinden Heidesheim am Rhein und Wackernheim“ auf der Tagesordnung der Plenarsitzung des rheinland-pfälzischen Landtags. Helga Lerch, Ingelheimer Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, führte dazu aus:

„Dieser freiwillige Zusammenschluss ist ein gutes Beispiel dafür, wie die kommunale Gebiets- und Strukturreform gelingen kann. Von Beginn an wurden die Bürger einbezogen. Die Arbeit der IHW-Fusionswerkstatt war dabei wichtig. Auf der Homepage der IHW-Fusionswerkstatt konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger Informationen über den Stand der Fusionsgespräche erhalten. Der Prozessverlauf war damit bürgernah und transparent.

Ingelheim gewinnt durch die Fusion mit Heidesheim und Wackernheim zwei neue Stadtteile, deren Identität gewahrt bleiben wird. Und beide werden mit Sicherheit von der Stadt Ingelheim finanziell und damit auch hinsichtlich der Infrastruktur profitieren.

Die FDP-Fraktion dankt allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern der betroffenen Gebietskörperschaften sowie den Räten für die konstruktive Arbeit und den gelungenen Prozess.“

Am 28. Juni wird das Gesetz noch im Innenausschuss des Landtags beraten, bevor es dann zur Schlussabstimmung im Landtag kommt.

Helga Lerch. Porträt von 2016.
Helga Lerch. Porträt von 2016.