Kein „kostenloser“ ÖPNV

19 Feb

Gegen realitätsfremde Forderungen:

Der Vorschlag der Grünen, in Ingelheim „kostenlos“ Bus und Bahn fahren zu können (siehe http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/ingelheim/gruene-fordern-kostenlosen-nahverkehr-fuer-ingelheim_18533272.htm), ist realitätsfern. Richtig ist vielmehr: „There is no free lunch“. Busse und Bahnen werden in Deutschland mit Milliarden Euro pro Jahr subventioniert. Weitere Subventionen müssten wiederum von der Allgemeinheit getragen werden. Der Vorschlag der Grünen würde die Stadt Ingelheim mindestens 1,8 Millionen € kosten. Dazu kommt, dass viele Buslinien gar nicht von der Stadt Ingelheim sondern vom Kreis betrieben werden. Auch der Zugverkehr wäre außen vor, so dass die Profiteure ganz zufällig wären.

Die FDP setzt sich seit Jahren für bessere ÖPNV Angebote ein wie etwa eine umsteigefreie Bahnverbindung von Ingelheim nach Wiesbaden. In Ingelheim sollte weiterhin versucht werden, statt “Stop and Go” mehr fließenden Verkehr zu ermöglichen. Die Grünen hingegen verteufeln aus ideologischen Gründen den Autoverkehr.

Der Vorschlag, dass man „CO2 Punkte sammelt, wenn man mit dem ÖPNV zum Einkaufen kommt“, erinnert an Pläne in China, wo ebenfalls Punkte für vermeintliches Wohlverhalten vergeben werden sollen (siehe http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/china-plant-mit-nationalem-punktesystem-die-totale-ueberwachung-15303648.html).

„Wir Freie Demokraten möchten die Bürger nicht bevormunden und überlassen jedem die Entscheidung, welche Verkehrsmittel er nutzt“, so der FDP Verbandsvorsitzende Michael Julius Schwarz.

Auch der Strom für die „grünen“ Elektrobusse kommt nicht einfach aus der Steckdose, sondern wird zu 60% aus fossilen Energieträgern gewonnen, ist also keineswegs “emissionsfrei”. Die Ökobilanz der gehypten Elektromobilität ist in Wahrheit alles andere als gut (siehe etwa http://www.spektrum.de/kolumne/was-waere-wenn-wir-alle-elektrisch-fahren-wuerden/1441400).

Die FDP steht auch in Ingelheim für realistische, unideologische und durchgerechnete Politik.